Coaching mit Chris

Großartig, dass du da bist!

Zunächst einmal will ich schreiben, dass ich es wunderbar finde, dass du hier bist! Viel zu häufig trauen sich Paare nicht in eine Beratung, da sie Angst haben, das Versagen ihrer Beziehung damit zu unterstreichen. So kommt es, dass sie erst dann Unterstützung aufsuchen, wenn es sich schon sehr weit Richtung Trennung gesteigert hat und die Paarberatung als letzte Möglichkeit gesehen wird. Doch ein Coaching macht auch Sinn, wenn die Beziehung gut funktioniert, jedoch immer wiederkehrende Konfliktthemen präsent sind, die allein nicht aufgelöst werden können. Um wieder auf gemeinsamen Kurs zu kommen, braucht es manchmal eben die Unterstützung von außen.

Der erste Schritt zu einem positiven Wandel in deiner Beziehung ist somit der schwierigste und du hast diesen bereits getan!

Vielleicht erinnerst du dich noch an das frisch Verliebtsein? Eine wunderschöne Zeit, die nach und nach schwindet. Der Alltag, die Routinen spielen sich ein, Wochen, Monate, Jahre vergehen und plötzlich sitzt du da und fragst dich, was verloren gegangen ist. Du fühlst dich nicht mehr glücklich, bist unzufrieden, höchstwahrscheinlich auch genervt. Stress, Streit, Vorwürfe und Verständnislosigkeit dominieren. Du sehnst dich nach einer Veränderung, doch weißt nicht, wie du dies deiner/deinem Partner/in näherbringen kannst. Eventuell wart ihr auch schon zur Paartherapie, doch weitergebracht hat das euch nicht.

Suchst du neue Impulse, willst du die tiefere Ursache hinter der Beziehungskrise ergründen und deine Partnerschaft auf eine neue Ebene bringen?

Dann bist du bei mir im Coaching richtig!

Vom Paar zur Familie

Wurde aus der Verliebtheit Liebe und durch diese entstand ein kleines Wunder, dann kann sich das wundervoll anfühlen, doch es kann auch zu Spannungen führen.

Bereits eine Schwangerschaft bringt eine gewisse Umgestaltung der Beziehung mit sich. Allein schon wegen der Hormonumstellung und den körperlichen Veränderungen. Und dann kann es sein, dass verschiedene Ängste aufkommen, besonders durch die Ungewissheit, was mit der Geburt eines Kindes auf das Paar zukommt.

Es heißt Kinder verändern eine Partnerschaft. Doch kaum jemand beschreibt, wie diese Veränderung aussieht, wie sie sich anfühlt.

Dies pauschal zu beantworten ist unmöglich, denn jeder Mensch, jedes Individuum hat eine andere Wahrnehmung. Für manche Paare ist die Geburt eines gemeinsamen Kindes der Sprung in ein neues „Beziehungslevel“ und andere Paare haben stark an den Veränderungen zu arbeiten. Beide Reaktionen, als auch der Wechsel von Hochs und Tiefs sind ganz normal und natürlich im Leben.

Das Fundament einer jeden Familie sind glückliche Eltern

Gerade Eltern haben oft hohe Herausforderungen zu meistern: Die Verantwortung, die zu tragen ist, die Vereinbarkeit von Familie, Beruf, Haushalt, Freizeit, usw. und die alltäglichen großen und kleinen Aufgaben. Dazu kommt häufig noch ein äußerer Druck, der auf Eltern lastet, insbesondere durch die mediale Darstellung von perfekten Familien oder auch tyrannischen Kindern.

Eltern wollen alles richtigmachen, dem Bild der Bilderbuchfamilie gerecht werden und haben nicht selten Angst vor dem vielbeschriebenen Tyrannen.

All diese Punkte können zu Konflikten zwischen Paare führen. Und manchmal ist der Konflikt oder sind die Konflikte so stark, dass die Basis der Familie an Stabilität verliert. Dann braucht es eine neutrale Sichtweise, Bestärkung und praktisch anwendbare Hilfen, um wieder zueinander zu finden.

Die Themen, die Paare während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt oftmals beschäftigen, sind unterschiedlich und umfassend:

  • Wie kann ich mich auf die Geburt vorbereiten?
  • Wie wird die Geburt ablaufen? Wie kann der Mann oder die geburtsbegleitende Person unterstützend auf die Gebärende wirken?
  • Wie finde ich mich in die Mutter-/Vaterrolle ein?
  • Alltagsgestaltung mit Kind(er)
  • Veränderungen der Sexualität während der Schwangerschaft und nach der Geburt
  • Zeit zu zweit und auch allein
  • Was tun bei einem weiteren einseitigen Kinderwunsch?
  • Unterschiedliche Erziehungsvorstellungen
  • Ungleiche Lebenseinstellungen oder Werte
  • Und noch mehr
Coaching – Wann, wo und wie?

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass ich nur mit Menschen zusammenarbeiten möchte, die auch wirklich gewollt sind etwas in ihrem Leben zu verändern. Fühlst du dich also wirklich bereit dazu, dann können wir loslegen!

Fragst du dich, wieso du ausgerechnet meine Beratung wahrnehmen solltest, dann lies dir bitte folgendes durch:

Dein Anliegen schilderst du mir kurz vorab per E-Mail und ich melde mich dann bei dir mit näheren Informationen zum Coaching, wie beispielsweise was meine Beratung wert ist und wie der Ablauf dieser sein kann.

Nimm jetzt Kontakt mit mir auf über das unten stehende Formular oder sende mir eine E-Mail an: kontakt@chris-schmiedel.de

Ich freue mich auf dich!

Wichtig:
Dieses Coaching/diese Beratung ersetzt keine Psychotherapie oder andere therapeutische Maßnahmen. Eine Grundstabilität des/der Teilnehmers/in ist Voraussetzung. Ziel der Paarberatung ist nicht die zwingende Aufrechterhaltung der Paarbeziehung, sondern der/die Teilnehmer/in soll Klarheit erhalten und in der Selbstverantwortung gestärkt werden. In diesem Zusammenhang kann dann auch eine Trennung der passende Weg sein.

Nach oben